Archiv der Kategorie: News Zaungäste

Kompetenzorienterung am Gymnasium

Gäste aus Südtirol, Tirol und Zürich besuchten Ende November/Anfangs Dezember 2017 als internationale Zaungäste die Bismarckschule in Hannover. Im Fokus standen die Jahrgänge 11 und 12 dieses Gymnasiums. Das Team um Schuldirektor Heinrich Frommeyer war interessiert an Wahrnehmungen der Gäste zu Selbstständigkeit, Problemlöseverhalten, Methodenkompetenzen und Medieneinsatz im Unterricht.

 

Zaungäste in Truttikon

Die Schulgruppe 1 der Zaungäste besteht aus fünf kleinen Schulen. Sie sind teils auf dem Land, teils in der Stadt, die einen privat, die anderen öffentlich.

Am 24. November 2017 stand der Besuch in der Primarschule Truttikon ZH auf dem Programm. Die Gäste trafen auf eine aufgeweckte Schar Schulkinder und ein hoch engagiertes Lehrerteam. Der Einsatz der Gemeinde zur Erhaltung der «eigenen» Schule zeigt sich auch an der grosszügigen Infrastruktur.

«Wie fit sind wir für den Lehrplan 21?»

Diese Frage stellte die Primarschule Dorf in Dietlikon ZH den Zaungästen bei deren Besuch am 14. November 2017. Die Gäste der Gruppe 2 achteten darauf, was vom systematischen Kompetenzaufbau (Wissen-Können-Wollen) im Unterricht sichtbar wurde. 

Gelegenheit zum Austausch zwischen Gastgebern und Gästen bot auch das Pizza-Essen über Mittag im Teamzimmer.

Dritte Schulgruppe gebildet

Am Jahrestreffen der Zaungäste vom 7. Juni 2017 gliederten sich die beteiligten Schulen neu in drei (bisher zwei) Gruppen. Anlass dazu war einerseits der Abschluss der ersten Besuchsrunde in den bisherigen Gruppen, andererseits der Beitritt von zwei neuen Partnerschulen. Die neue Gliederung finden Sie hier.

Lutz Oertel, wissenschaftlicher Begleiter des Projekts, stellte erste Erkenntnisse aus seiner Wirkungsuntersuchung vor. Roger Spiess, Schulleiter Ausserdorf/Winterthur präsentierte Erfahrungen aus dem Bereich «Videocoaching als Instrument der Unterrichtsentwicklung».

Am Schluss begutachteten die Teilnehmenden die Rohfassung des neuen Films über das Projekt Zaungäste.

170607 Protokoll Jahrestreffen Zaungäste

Förderorientierung konkret – Zaungäste in Rüschlikon

«Ziele vereinbaren, gezielt beobachten, beurteilen, situativ und individuell fördern.» Die Förderorientierung ist ein zentrales Thema an der Primarschule Rüschlikon. Die Zaungäste der zweiten Staffel hatten den Auftrag, ihre Rückmeldungen auf diesen Bereich zu fokussieren. 

Genau fünf Jahre nach dem allerersten Zaungäste-Besuch – damals an der Sekundarschule – kehrten die Zaungäste nach Rüschlikon zurück. Zählt man die Aktivitäten des internationalen Teils dazu, war dieser Besuch der zwanzigste im Projekt.

Gastgeber und Gäste im kollegialen Dialog.

 

Zaungäste international in Itter (A): Potenzialfokussierte Pädagogik erlebt

Zaungäste aus Niedersachsen, Südtirol und Zürich besuchten Ende Februar 2017 die Volksschule in Itter/Tirol. Prägendes Konzept dieser Schule ist die Potenzialfokussierte Pädagogik. Zu erleben, wie kongruent das Team um Andreas Wurzrainer dieses Konzept im Alltag umsetzt, wie die Kinder ihren «métier d’élève» leben und wie stark die Schule in der Gemeinde verankert ist, war beeindruckend.

Vorbereitungsgespräch der Zaungäste mit dem Gastgeberteam der Volksschule Itter.

Kompetenzaufbau – was sehen die Zaungäste davon?

Der internationale Zweig der Zaungäste besuchte im November 2016 die Hinwiler Mehrklassenschulen. Neun Gäste aus Tirol, Südtirol und der Schweiz beobachteten den Unterricht in den vier Kleinschulen Girenbad, Ringwil, Unterbach und Unterholz. Hier wird seit einigen Jahren daran gearbeitet, Kompetenzen im Unterricht über die Stufen hinweg aufzubauen. Daraus leiteten sich die Fragen der Gastgeber an die Zaungäste ab:

  1. Wie wird Wissen vermehrt/aufgebaut?
  2. Wie wird Gelerntes umgesetzt, Können kultiviert?
  3. Wie findet der Motivationsaufbau statt?

Aufgrund ihrer Wahrnehmungen schlossen die Gäste in ihrer Rückmeldung auf eine klare Konzeption von kompetenzorientiertem Unterricht, Fokussierung auf das Lernen in sozialen Kontexten und Selbstreflexion.

 

Vorbereitungstreffen im Schulhaus Girenbad am Vorabend des Besuchstags 

Die Gäste bereiten die Rückmeldung an die Gastgeber vor.

Kostprobe regionaler Käsespezialitäten

 

(Fotos von Lutz Oertel)

Lernen am gemeinsamen Gegenstand

Am 6. April empfing die Gesamtschule Wellenau-Bauma Zaungäste aus Hinwil und Zürich. Fragestellung: Wie gelingt das Lernen am gemeinsamen Gegenstand? Fazit: Hier lernen nicht nur die Kinder, auch die Lehrerinnen und Lehrer bilden sich gezielt weiter im Hinblick auf ihre spezielle Aufgabe.

Nach der förmlichen Rückmeldung folgte der gesellige Abschluss beim gemeinsamen Imbiss.

160406 Wellenau